Deutsche Filmstars

Wartberg

Art.Nr.: 1042

24,90 € *

 

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Versandkostenfreie Lieferung in D

 
 
 
 
 

Hans Albers, Marianne Hoppe, Curd Jürgens, Elisabeth Flickenschildt, Gustav Knuth, Marika Rökk und viele andere Stars des deutschen Films - Heidi Fruhstorfer hat sie alle persönlich kennengelernt. Wie lebten Lil Dagover und Peter Lühr in den 60er- und 70er-Jahren? Warum wurden Antje Weisgerber und Gert Fröbe Schauspieler? Das und vieles mehr erfuhr die Autorin bei diesen aufregenden Begegnungen. Die faszinierenden Fotos ihres Mannes, des Fotografen Georg Fruhstorfer, geben Einblicke in das Alltagsleben und die Karrieren unserer großen Schauspielerinnen und Schauspieler.

144 Seiten,

240 x 280 mm,

fadengeheftetes Hardcover,
ISBN 978-3-8313-2298-5

 
 
 
 

Weiterführende Links zu "Deutsche Filmstars"

Weitere Artikel von Wartberg
 

„Rama dama“ – „Aufräumen tun wir“! Dieser Appell aus ihren Kindertagen ist ihr heute noch allgegenwärtig. Noch war sie nicht der bayerischen Mundart mächtig, als sie 1947 als fünfjähriges Flüchtlingskind in die Ruinenstadt München kam. Sie erfuhr jedoch sehr schnell, was es mit dieser Parole auf sich hatte. Die Stadt musste vom Schutt befreit werden, um überhaupt einen Anfang für den Wiederaufbau zu schaffen. Und diese Schutträumaktion und den Wiederaufbau erlebte sie hautnah. Aus Trümmern und Ruinen wuchs eine neue, schöne Stadt. Schon 13 Jahre nach dem Krieg, zur Achthundertjahrfeier im Jahre 1958, war München größtenteils wieder aufgebaut und ein pulsierendes Leben durchzog die Stadt an der Isar. Kaum noch etwas erinnerte an die grauenhaften Ruinen in der Altstadt, die zusammengestürzten Kirchen und vor allem an das Entsetzen unmittelbar nach der Verwüstung. 1962 lernte sie ihren späteren Mann, den Bildjournalisten Georg Fruhstorfer kennen. Sie arbeitete damals in der Presseabteilung einer Münchner Filmproduktionsfirma, Georg hatte sich als Fotograf und Reporter einen guten Namen gemacht. Von da an waren beide, bis zu seinem Tod im Jahre 2003, ein unzertrennliches Reporterteam und hatten viel Freude an ihrer Arbeit. Und dies besonders in jenen Jahren, als sie im Fotolabor ein jedes Mal voller Spannung die Entwicklung der Filme und die Vergrößerungen der Fotos vornahmen. So entstand im Laufe von 40 Jahren ein umfangreiches Bildarchiv.

 
 
 

Zuletzt angesehene Artikel